• fr
  • en
  • de

Eine GEDCOM 5.5.1-Datei in eine neue Datei importieren

Eine GEDCOM 5.5.1-Datei in eine neue Datei importieren 150 150 Heredis Help Knowledgebase

Sie haben bereits eine Genealogie-Datei erstellt oder eine erhalten, die in einem anderen Programm erstellt wurde? Das Importieren einer GEDCOM-Datei, das anerkannte Standardformat in der Welt der Genealogie, ist ganz einfach.

Trotzdem nimmt der Import einer Gedcom-Datei viel Zeit in Anspruch, daher sollten Sie nicht zu schnell validieren. Nach dem Import können Sie keine Änderungen mehr vornehmen.

(Windows) Eine Gedcom-Datei in eine neue Datei importieren

  1. Wählen Sie auf der Startseite von Heredis die Option GEDCOM-Datei öffnen  und klicken Sie auf OK.
  2. Die Endung der GEDCOM-Datei muss .ged sein, damit sie von Heredis erkannt wird. Wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Öffnen.
  3. Speichern Sie die zu erstellende neue Heredis-Datei und warten Sie, bis Heredis die Daten analysiert hat.
  4. Überprüfen Sie die in der GEDCOM-Datei enthaltenen Informationen (Datenmenge, Struktur der Orte). Öffnen Sie ggf. die Ortsfelder, um den darin enthaltenen Datentyp zu ändern. Hinweis: Unter Familien werden an dieser Stelle alle Partnerschaften als auch alle Ein-Eltern-Familien zusammengefasst.
  5. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die Informationen, die Ihre Heredis-Datei enthalten soll (Bilder, Quellen). Sie können ebenfalls allen zu importierenden Daten eine gemeinsame Quelle hinzufügen. Aktivieren Sie dafür das entsprechende Kontrollkästchen, wählen Sie in der Liste das Element aus, dem die neue Quelle zugeordnet werden soll, und geben Sie der Quelle einen Namen.
  6. Klicken Sie am Schluss auf Abschließen.

Windows: Eine GEDCOM-Datei importieren

Sie können nun an Ihrer Genealogie arbeiten, Daten hinzufügen und beliebig Änderungen vornehmen. Heredis erfasst jedes Mal, wenn Sie auf Speichern klicken, sämtliche Eingaben.
Sie können das Programm jederzeit verlassen. Wenn Sie die Datei erneut öffnen, wird Ihre Genealogie so angezeigt, wie sie zuletzt gespeichert wurde.

(Mac) Eine Gedcom-Datei in eine neue Datei importieren

  • Wählen Sie auf der Startseite von Heredis die Option GEDCOM-Datei im Menü Eine bestehende Datei und klicken Sie auf OK.
  • Wählen Sie die Datei aus (Die Endung der GEDCOM-Datei muss .ged sein, damit sie von Heredis erkannt wird.) und klicken Sie auf Öffnen.

  • Geben Sie Ihrer neuen Datei einen Namen.
  • Speichern Sie die zu erstellende neue Heredis-Datei auf den Speicherort Ihrer Wahl. Klicken Sie auf den Pfeil nach unten, um Ihren Finder zu öffnen.  Klicken Sie anschließend auf Sichern und warten Sie, bis Heredis die Daten analysiert hat.

  • Überprüfen Sie die in der GEDCOM-Datei enthaltenen Ortsangaben, da jedes Programm sie anders verwaltet.
  • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Die Ortselemente zuordnen, wenn die Orte nicht richtig zugeordnet sind. Öffnen Sie die Ortsfelder, um den darin enthaltenen Datentyp zu ändern. Hinweis: Unter Familien werden an dieser Stelle alle Partnerschaften als auch alle Ein-Eltern-Familien zusammengefasst.

Jede Software greift auf eigene, nutzerdefinierte „Tags“ (Feldnamen) zurück, die sehr unterschiedlich sein können. Es kann daher passieren, dass einige Daten nicht durch eine andere Software gelesen werden können. Mehr dazu in den Artikeln Was ist eine GEDCOM-Datei? und Softwareeigene Tags von Heredis.

Wenn Heredis einige Tags nicht erkennt, können Sie entscheiden, welche Sie Importieren oder Nicht importieren möchten. Wenn Sie die Bedeutung von Tags nicht kennen (Diejenigen, die durch einen Unterstrich zu Beginn gekennzeichnet sind.), können Sie den Software-Hersteller kontaktieren und danach fragen. Wenn dieser Bildschirm erscheint, müssen Sie entscheiden, wie Sie mit unbekannten Daten umgehen möchten.

  • Für jeden unbekannten Tag wählen Sie aus der Dropdownliste, ob er importiert oder nicht importiert werden soll.

Aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die Informationen, die Ihre Heredis-Datei enthalten soll (Bilder, Quellen). Sie können ebenfalls allen zu importierenden Daten eine gemeinsame Quelle hinzufügen. Aktivieren Sie dafür das entsprechende Kontrollkästchen, wählen Sie in der Liste das Element aus, dem die neue Quelle zugeordnet werden soll, und geben Sie der Quelle einen Namen.

  • Klicken Sie am Schluss auf Importieren.