• fr
  • en
  • de

Zwei Personen fusionieren

Zwei Personen fusionieren 150 150 Heredis Help Knowledgebase

Sie haben eine Person erstellt, die bereits in Ihrer Genealogie existiert?
Sie haben die Genealogie Ihres Cousins in Ihre eigene importiert und jetzt mehrere Duplikate festgestellt?

Ab Heredis 2022 steht Ihnen ein ganz neues Fusionsmodul zur Verfügung! Es wird Sie durch diesen komplexen Prozess von Anfang bis zum Ende unterstützen.

Um ein Duplikat zu finden, stehen Ihnen folgende Optionen zur Verfügung:

  • Starten Sie eine Suche nach Duplikaten in Ihrer Datei. Lesen Sie hierzu den Artikel (Windows) Suche nach Duplikaten in der Datei oder (Mac) Suche nach Duplikaten in Ihrer Datei. Nach dem Auswählen einer Person und deren Duplikat klicken Sie auf Fusion vorbereiten.
  • Suchen Sie nach möglichen Duplikaten im Personenbereich der Suchleiste . Zeigen Sie eines der beiden möglichen Duplikate als primäre Person an und wählen Sie im Menü Person > Mit einer anderen Person fusionieren. Öffnen Sie mittels der Lupe die Liste der in der Datei vorhandenen Personen und wählen Sie dann die zweite Person.

Sie können in den Zusammenfassungen und Stammbäumen der angezeigten Personen die Informationen vergleichen und nachprüfen, ob es sich um Duplikate handelt. Sind die Eltern ein Duplikat, beginnen Sie mit deren Fusion.

Nach Vergleich der Zusammenfassungen und Stammbäume klicken Sie auf Fusion vorbereiten.

Windows: Fenster der zu fusionierenden Personen

Mac: Fenster der zu fusionierenden Personen

Heredis öffnet einen Fusionsbildschirm. Sie sehen mehrere Spalten, farbige Punkte, Pfeil- sowie Umschalter-Button. Wir werden Ihnen die einzelnen Funktionen im Detail erklären.

Info: Eine bestätigte und gespeicherte Fusion ist irreversibel. Sie können die Änderungen in Ihrer Datei nicht mehr rückgängig machen. Erstellen Sie deshalb vor der Fusion ein Backup Ihrer Datei.

Spalten und Zeilen

Die linke Spalte zeigt die Namen der Rubriken und Felder an.
In der nächsten Spalte stehen die Angaben zum ersten Duplikat. Im Titel der Spalte finden Sie dessen Namen und eventuell die Kekule-Nummer.
Die mittlere Spalte – Fusionierte Person – zeigt die Daten von der Person nach der Fusion an.
In der rechten Spalte ist das zweite Duplikat aufgeführt. Im Titel der Spalte stehen wieder der Name und eventuell die Kekule-Nummer.

Um Platz zu sparen, sind die Informationen nach Rubriken geordnet. Diese Rubriken sind zunächst zugeklappt. Mit dem Pfeillinks neben der Rubrik können Sie die Ansicht aller Informationen aufklappen. Der Pfeil zeigt dann nach unten. Wenn Sie erneut darauf klicken, können Sie die Rubrik wieder zuklappen.

Die Farben

Heredis hat die Fusion bereits vorbereitet. Die Informationen in Grün in der mittleren Spalte wurden von Heredis vorher ausgewählt. Besteht kein Zweifel daran, dass die Daten identisch sind, wird Heredis das Ergebnis in der mittleren Spalte in Grün anzeigen. Trotzdem empfehlen wir Ihnen, sich die Zeit für eine Überprüfung zu nehmen.

Bei einem Widerspruch zeigt Heredis in der mittleren Spalte das entsprechende Feld in Rot an. Bevor Sie die Fusion bestätigen können, müssen Sie die zu behaltenden Daten auswählen und alle Widersprüche beseitigen.

Ist das Feld grau, werden die Angaben nicht beachtet. Heredis entscheidet dies nicht allein. Sie müssen den Umschalter-Button so einstellen, dass diese Angaben nicht berücksichtigt werden. Darauf kommen wir später noch zurück.

Die Punkte

Ein System von farbigen Punkten am Ende der Zeile zeigt Ihnen für jede Rubrik an, ob es Widersprüche gibt, das heißt, ob die Daten für die Fusion Fragen aufwerfen.
Bei einem roten Punkt gibt es mindestens einen Widerspruch . Ein grüner Punkt bedeutet, dass Heredis im Prinzip keinen Widerspruch festgestellt hat.
Ein grauer Punkt weist Sie darauf hin, dass die Angaben der Rubrik nicht beachtet werden.

Unten am Bildschirm sehen Sie den Fortschritt der Widerspruchbeseitigung. Wenn 100 % erreicht sind, können Sie die Fusion bestätigen.

Unvollständiger Fortschrittsbalken

Vollständiger Fortschrittsbalken

Um Widersprüche schneller zu beseitigen, steht Ihnen der Button Widerspruch anzeigen (unten rechts im Fenster) zur Verfügung, mit dem Sie zum nächsten Widerspruch wechseln können, ohne die bereits in Grün angezeigten Angaben zu prüfen. Klicken Sie auf diesen Button, um zum nächsten Widerspruch zu wechseln, wenn Sie die anderen Angaben nicht nachprüfen möchten.

Die Liste der zu prüfenden Informationen kann je nach der Menge der eingegebenen Daten länger ausfallen. Alles wird im Detail aufgeführt, nichts wird ausgelassen. Deshalb sollten Sie sich für die Überprüfung Zeit nehmen.

Die Pfeile und Kreuze

Klicken Sie auf den Pfeil oder neben der Spalte der Person für die Angaben, die Sie behalten möchten.

Einige Felder können zusammengefügt werden. Wenn Sie die zwei Informationen für Beruf, Vornamen, Notizen behalten möchten, können Sie dies durch Klicken auf den Pfeil von links und dann von rechts (oder von rechts und links) tun.

Doch einige Felder lassen die Zusammenfügen der beiden Informationen nicht zu. Zum Beispiel ist man entweder ein außereheliches oder legitim geborenes Kind oder man kann unterschreiben oder nicht. Solche Felder können nicht zusammengefügt werden. Das Gleiche gilt für die Kennzeichnungslabel vertraulich, markiert, sekundär usw.

Haben Sie sich bei der Wahl der zwei Daten geirrt, klicken Sie auf das Kreuz , um Ihre Wahl zu löschen. Die Informationen der beiden Felder werden entfernt. Sie brauchen nur noch auf einen der Pfeile zu klicken, um auszuwählen, welche Informationen Sie behalten möchten. Sie können auch entscheiden, diese Angaben überhaupt nicht zu behalten. In diesem Fall wird [Angabe nicht beachtet] in der mittleren Spalte angezeigt.

Der Umschalter-Button

Mit dem Umschalter-Button können Sie einstellen, dass alle Angaben einer Rubrik nicht berücksichtigt werden. Dies ist anders als bei nur einer Angabe, die mit dem bereits beschriebenen Kreuz gelöscht wird. Wenn Sie zum Beispiel bei der Fusion feststellen, dass Sie alle nötigen Informationen haben und Ihre Recherchenotizen nicht mehr brauchen. Wenn Sie für die Rubrik Recherchenotiz den Umschalter auf links stellen, werden Ihre Recherchenotizen nicht berücksichtigt und diese Information wird für die fusionierte Person nicht angezeigt.

Umschalter nach rechts: die Angaben dieser Rubrik werden behalten

Umschalter nach links: die Angaben dieser Rubrik werden nicht beachtet

Die Ereignisse

Heredis stellt für die beiden zu fusionierenden Personen Ereignisse vom gleichen Typ gegenüber. Beide Personen haben zum Beispiel ein Ereignis Geburt. Heredis stellt die beiden Geburten gegenüber, selbst wenn eine der Daten anders lautet. Diesen Widerspruch müssen Sie nun beseitigen. Klappen Sie hierzu die persönlichen Ereignisse auf und zeigen Sie die Zeile Geburt an. Bei einer Anzeige in Rot sehen Sie sofort den Widerspruch. Im unteren Screenshots ist das Geburtsdatum zum Beispiel nicht das gleiche.

Es ist möglich, eines der Daten zu wählen, aber nicht beide zu kumulieren. Müssen Sie vor endgültiger Bestätigung des Datums noch Überprüfungen vornehmen, können Sie diese beiden Ereignisse behalten. Klicken Sie rechts in das weiße Feld, im vorliegenden Fall Geburt: 18. November 1786 – Weinheim (Baden Württemberg) und wählen Sie -. Eine zweite Zeile für das Ereignis Geburt wird angezeigt, um dieses Ereignis nicht mehr gegenüberzustellen. Nach Bestätigung der Fusion hat die fusionierte Person zwei Ereignisse Geburt. Anschließend müssen Sie manuell das inkorrekte Ereignis Geburt in der Liste der Ereignisse der Person auf der Registerkarte Daten > Personenbezogene Daten löschen.

Trotz der Vorschläge von Heredis entscheiden Sie immer selbst, welche Daten Sie behalten oder löschen möchten.

Das gleiche Prinzip wird bei Partnerschaften, Eltern und Kindern angewandt. Sie können entscheiden, die eine oder andere Angabe zu behalten oder einfach beide, indem Sie im weißen Feld – wählen. Denken Sie daran, alle Felder aufzuklappen, um die Angaben zu prüfen.

Wenn die Person ein Kind ohne Partner hat, erscheint die Angabe Partner nicht genannt, damit die Existenz dieses Kindes vermerkt werden kann.

Sind alle Einstellungen vorgenommen und zeigt der Fortschrittsbalken 100 % an, steht Ihnen unten rechts der Button FUSIONIEREN zur Verfügung. Durch Klicken auf diesen Button können Sie nun die Fusion bestätigen.


Kurz gefasst

  • Die farbigen Punkte weisen darauf hin, ob Widersprüche vorhanden sind oder nicht. Bei einem grünen Punkt scheinen alle Angaben übereinzustimmen. Ein roter Punkt zeigt an, dass Sie die Angaben unbedingt überprüfen müssen. Bei einem grauen Punkt werden die Angaben nicht beachtet.
  • Mit den Umschalter-Buttons können Sie einstellen, mehrere Angaben, eine Rubrik oder auch ein Ereignis (Datum, Ort, Status …) nicht zu beachten. Der Punkt für diese Rubrik wechselt zu grau, wenn die Angaben nicht beachtet werden.
  • In den Dropdown-Listen für die Ereignisse können Sie wählen, welches Ereignis Sie für die beiden Personen vergleichen möchten.
  • Mit dem Kreuz können Sie eine einzige Angabe löschen.
  • Mit dem Button Widerspruch anzeigen können Sie Widersprüche schneller beseitigen, ohne die von Heredis bereits ausgefüllten Angaben ausgiebig zu prüfen.