• fr
  • en
  • de

Recherche-Status

Recherche-Status 150 150 Heredis Help Knowledgebase

Dank des Recherche-Status sehen Sie auf einem Blick, wo Sie in Ihrer Familienforschung stehen, und was es noch recherchieren gibt. Heredis zeigt Ihnen für die jede Generationen Indikatoren für den Fortschritt Ihrer Arbeit an. Diese beziehen sich auf die gefundenen Personen und die Vollständigkeit der Lebenshauptereignisse: Geburt, Partnerschaft und Tod.

Um den Recherche-Status aufzurufen:

  • Klicken Sie im Heredis-Dashboard auf die Ansicht Recherche-Status;
  • oder wählen Sie im Menü Werkzeuge > Recherche-Status;
  • oder klicken Sie in der Symbolleiste auf den Button .

Recherche-Status

Klicken Sie auf das Zahnrad rechts oben im Fenster, um den Umfang des Recherche-Status zu ändern.

Wenn Sie „Gesamte Datei“ oder „Kekule-Linie“ in den allgemeinen Einstellungen des Dashboards gewählt haben, listet Heredis die Vorfahren des Probanden nach Generation auf.

Wenn Sie „Vorfahren“ wählen, werden die Vorfahren der Primären Person Ihrer Datei angezeigt.

Für jede Generation haben Sie eine zusammenfassende und eine Detailansicht. Sie können von der einen zu der anderen wechseln, indem Sie auf den Pfeil am linken Rand klicken.

Die Funktion Recherche-Status kann geöffnet bleiben, während Sie in Heredis weiterarbeiten.
Wenn Sie neue Daten hinzufügen, denken Sie daran, den Recherche-Status mit dem Button zu aktualisieren, damit auch die zuletzt eingegebenen Informationen berücksichtigt werden.

Zusammenfassende Ansicht

Bei jeder Generation werden die folgenden Informationen angezeigt:

  • die Nummer der Generation, z. B. G2 für die 2. Generation;
  • die Anzahl der gefundenen Vorfahren;
  • die Anzahl der Vorfahren, die gefunden werden könnten. Heredis bezieht Ihre Recherchen zur vorherigen Generation in die Berechnung der auffindbaren Vorfahren mit ein. Sie haben nur die Hälfte der auffindbaren Vorfahren in Generation 4 gefunden, d. h. 4 Vorfahren aus den theoretisch 8. Daher werden Sie nur die Eltern dieser vier Vorfahren finden können, d. h. 8 potenziell auffindbare Vorfahren anstelle der 16 theoretischen. Wenn Sie während Ihrer Recherche weitere Vorfahren der Generation 4 finden, wird Heredis automatisch seine Kalkulation aktualisieren.
  • seit Heredis 2021 werden unauffindbare Eltern aus der Berechnung der auffindbaren und gefundenen Vorfahren ausgeschlossen.
  • die Implexe einer Generation, wenn welche vorhanden sind. Heredis zeigt hier die Anzahl der Personen, die mehrfach in der Generation erscheinen an (mit ++ vor der Kekule-Nummer in der Detailansicht gekennzeichnet).
  • der Fortschritt Ihrer Suche nach den Hauptereignissen der Personen: Der orangefarbige Balken Recherchefortschritt zeigt Ihnen den Fortschritt Ihrer Suche für die Hauptereignisse der bisher gefundenen Vorfahren an. Damit sind die gefundenen Informationen zur Geburt/Taufe, Partnerschaft sowie Tod/Beerdigung in Bezug auf die insgesamt auffindbaren Informationen für die Personen dieser Generation gemeint. Heredis berücksichtigt dabei die von Ihnen eingestellten Präferenzen zur Definition der Vollständigkeit eines Ereignisses. Diese können Sie hier bestimmen: (Windows) Werkzeuge > Präferenzen > Heredis Präferenzen > Anzeige ; (Mac) Heredis > Präferenzen > Anzeige.

  • der Prozentsatz der gefundenen Vorfahren. Ein violetter Balken Gefundene Vorfahren gibt den Prozentsatz der gefundenen Vorfahren im Bezug auf die auffindbaren Vorfahren an.

Detailansicht

Wenn Sie bei einer bestimmten Generation feststellen, dass die Anzahl der gefundenen Vorfahren kleiner ist als die Anzahl der auffindbaren Vorfahren, entfalten Sie die vorherige Generation und suchen Sie nach dem grauen Symbol der Filiation. Dieses informiert Sie über Personen ohne Eltern, die daher nicht gefunden werden und die in der nächsten Generation nicht mehr zu finden sind.

Wenn Sie auf die Detailansicht einer Generation gehen, zeigt Heredis alle Vorfahren geordnet nach der Kekule-Nummer. Wenn Sie in den  allgemeinen Einstellungen „Vorfahren“ als Umfang auswählen, wird diese Nummer möglicherweise nicht angegeben.

In der Detailansicht werden folgende weitere Informationen angezeigt:

  • Der Nachname und die Vornamen der Person. Bei Implexen werden diese rot markiert.
  • Das Symbol gibt an, dass die Eltern der Person vorhanden sind. Blau zeigt das Vorhandensein des Vaters an, rosa die der Mutter.
    Das graue Symbol markiert die Abwesenheit der Eltern. Seit Heredis 2021 hat das Symbol ein blaues Kreuz für einen unauffindbaren Vater oder rosa für eine unauffindbare Mutter. Mehr erfahren Sie im Artikel Eltern unauffindbar oder unbekannt.
  • Datum, Orte und Quellen der Hauptereignisse Geburt/Taufe, Partnerschaft sowie Tod/Beerdigung.
  • Das Notizsymbol gibt an, ob eine Recherchenotiz vorhanden ist. Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, können Sie eine Recherchenotiz anzeigen, bearbeiten oder hinzufügen.
  • Das Datum der letzten Änderung für die Person. Klicken Sie auf den Spaltentitel, um sie in absteigender Reihenfolge zu sortieren. Somit wissen Sie an welcher Person Sie vor kurzem gearbeitet haben.

Hinweis: Wenn Sie neue Daten Ihrer Genealogie-Datei hinzufügen, aktualisieren Sie die Seite mit dem Button , damit Sie immer die zuletzt eingegebenen Informationen in Ihrem Recherche-Status sehen.

Mit Heredis können Sie schnell und deutlich sehen, welche Ereignisse vollständig sind und welche nicht. Das Konzept der Vollständigkeit wird direkt in den Heredis-Präferenzen eingestellt. Heredis färbt automatisch die als vollständig definierten Ereignisfelder.

Hinweis: Sie wissen, dass Sie nie die Informationen für eine Person finden werden, und haben sie als vollständig erklärt (Registerkarte Suche > Suchassistent oder seit Heredis 2021 über die Registerkarte Daten > Personenbezogene Daten mit dem Button ). Diese Person wird als vollständig im Recherche-Status mit dem Symbol über ihrem Namen angezeigt, was bedeutet, dass Sie deren Status bestimmt haben. Diese Person wird auch in der Kalkulation des Recherchefortschritts eingeschlossen.

Eine eheähnliche Lebensgemeinschaft wird von Heredis als komplettes Partnerschaftsereignis betrachtet.

In der letzten Spalte erfahren Sie das Erstellungsdatum der Personen Ihrer Datei. Diese Information ist nützlich, um zu wissen, an welcher Person Sie zuletzt gearbeitet haben. Beim Sortieren der Spalte in absteigender Reihenfolge gelangen Sie auf das neueste Datum.

Heredis schlägt in den Präferenzen standardmäßig ein maximales Lebensalter vor, das für Männer auf 90 Jahre und für Frauen auf 100 Jahre festgesetzt ist. Wenn einer Ihrer männlichen Vorfahren nach 90 Jahren noch am Leben ist, wird er nicht als vollständig betrachtet. Ihr Recherche-Status zeigt an, dass das Todesdatum fehlt. Ändern Sie dies einfach in den Präferenzen > Konsistenz, um das maximale Lebensalter für Ihre gesamte Datei zu erhöhen.


Filter

Seit Heredis 2021 können Sie die Ansicht sortieren nach

  • Stammbaumenden, um zu wissen, wo Sie weitersuchen können oder wo nicht.
  • offenen Stammbaumenden, um Zweige zu identifizieren, für die Sie in speziellen Archiven suchen oder die Suche endgültig beenden müssen.

Klicken Sie auf den gewünschten Filter in der oberen linken Ecke. Heredis entfaltet die erste Generation, die von diesem Filter betroffen ist, und markiert in blau die anderen Generationen, wo Sie Stammbaumenden oder offene Stammbaumenden finden.


Recherche-Status exportieren

Die Datentabelle „Recherche-Status“ kann exportiert werden.

  • als Excel: Klicken Sie auf den Button .
  • ins PDF-Format: Klicken Sie auf den Button .

Die Daten in der Excel-Tabelle oder PDF-Datei werden nicht automatisch aktualisiert.

Sie können eine vereinfachte Ansicht dieser Funktion in der Ansicht Mein Dashboard finden: da zeigt das Fortschritt-Diagramm Ihre Suchfortschritte und die auf die ersten 15 Generationen gefundenen Vorfahren an. Klicken Sie auf den Button , um dieses Diagramm in PDF oder PNG zu exportieren.